Buchmacher zahlt nicht aus – was tun, wenn der Buchmacher Gewinne einbehält?

Buchmacher zahlt Gewinn nicht aus

Wette gewonnen, und jetzt zahlt der Buchmacher nicht aus? Deine Gewinne werden vom Wettanbieter einbehalten? Das kommt leider öfter vor, als man denkt. Aber nicht immer musst du in Panik verfallen, und manchmal kommst du an einem Rechtsanwalt nicht vorbei. Wir zeigen dir, was du machen kannst, wenn dein Buchmacher nicht auszahlt.

Wer hilft und wer nicht, wenn der Buchmacher den Gewinn nicht auszahlt?

Es gibt unzählige Seiten im Internet, die Wettanbieter bewerben. Und diese Seiten verdienen mit den Partner-Links (wie auch wir) damit gutes Geld. Doch wenn ein Spieler Probleme mit einem Buchmacher hat, dann ziehen fast alle den Schwanz ein. Die Verantwortung wird komplett auf den Wettanbieter geschoben. Der Spieler – also du – steht im Regen. Nicht cool.

Wir finden dieses Vorgehen falsch. Aus unserer eigenen Erfahrung wissen wir, dass viele Kunden viel zu schnell klein beigeben, wenn der Wettanbieter nicht auszahlen will. Und das ist verständlich, denn meistens glaubt man, dass die Bookies am längeren Hebel sitzen. Doch du bist nicht alleine. Es gibt einige Institutionen, mit denen du dein Recht bekommen kannst.

IBAS

Die Independent Betting Adjudication Service (IBAS) ist eine unabhängige Schlichtungsstelle in Großbritannien. Fälschlicher weise wird sie häufiger auf deutschsprachigen Seiten empfohlen. Das ist aber Quatsch und zeigt eigentlich nur, dass der jeweilige Artikel von jemandem geschrieben wurde, der keinen Plan von Sportwetten hat. Die IBAS kann von Spielern, die in UK leben, eingeschaltet werden, wenn es zu Problemen kommt. Wenn du aber nicht dort lebst, dann ist diese Stelle nicht für dich zuständig und wird dir auch nicht weiterhelfen können.

Kundendienst Buchmacher

Ziemlich oft bekommen wir Anfragen, die eigentlich überflüssig sind. Denn meistens kannst du alle Anliegen mit dem Support vom jeweiligen Buchmacher klären. Ein paar Tage Geduld sind jetzt doch nicht so schwer aufzubringen, oder? Falls du mit der vorgeschlagenen Lösung seitens des Buchmachers nicht einverstanden bist, kannst u immer darum bitten, dass dein Anliegen von einem Vorgesetzten erneut geprüft wird. Ich würde hierzu raten, da ich schon oft genug erlebt habe, dass dann alle Probleme aus der Welt geschafft wurden.

eCOGRA

Wenn du mit einer Entscheidung nicht einverstanden bist, steht dir Gang zur eCOGRA offen. Diese Institution ist zwar bei den meisten Buchmachern akkreditiert und nennt sich unabhängig, handelt aber sehr häufig eher im Interesse der Bookies. ICh kenne nur wenige Fälle, in denen der Wettanbieter nicht ausgezahlt hat, aber anschließend von der eCOGRA dazu aufgefordert wurde. Dennoch kannst du dein Glück mit der Streitschlichtungsstelle eCOGRA versuchen.

Du kannst die eCOGRA auch auswählen, wenn du eine Beschwerde über die Plattform der EU (EU-ODR-Plattform) einreichst.

Lizenzbehörde

Die mesiten Buchmacher sind in Malta lizenziert. Daher kannst du bei der zuständigen Regulierungsbehöre ebenfalls eine Beschwerde einreichen. Leider muss dies auf Englisch geschehen. Und auch sont finden wir, das die Malta Gaming Authority nach unserem Geschmack zu sehr auf Seiten der Wettanbieter ist. Dennoch ist eine Beschwerde hier immer mit guten Erfolgsaussichten verbunden und sollte bei ernsthaften Problemen, bei denen die vorherigen Schritte nicht fruchteten, bei der MGA eingereicht werden.

Ist dein Buchmacher hingegen in Gibraltar lizenziert, findest du hier Hilfe.

 

Deutscher SportWettenVerband

Dieser Interessenverband großer Buchmacher, die in Deutschland endlich legal und seriös agieren wollen, ist natürlich ebenfalls keine Streitschlichtungsstelle. Solltest du mit ein Problem mit einem der Mitglieder haben, so würde ich persönlich durchaus den DSWV informieren. Denn es kann ja nicht in deren Interesse sein, wenn sich einzelne Mitglieder schlecht oder kundenfeindlich verhalten. Allerdings muss ich deutlich betonen, dass derzeit eigentlich alle Mitglieder zur Speerspitze der guten Buchmacher gehören und dementsprechend Beschwerden selten sind.

 

Der Buchmacher zahlt nicht aus – in welchen Situationen können die Wettanbieter dein Geld zurecht zurückhalten?

Ein- und Auszahlungsmethode müssen identisch sein

Relativ unkompliziert ist dieser Fall. Wenn du etwa mit deiner VISA-Karte eingezahlt hast, dann muss auch die Auszahlung wieder auf diese VISA erfolgen. Das gleiche gilt für andere Auszahlungen. Du kannst also nicht etwa von deinem Bankkonto einzahlen, und dann die Auszahlung mit PayPal vornehmen. Das hat weniger mit Schikane zu tun, sondern viel mehr mit der Anwendung der Regeln zur Verhinderung von Geldwäsche.

Darum ist es auch nicht möglich, dass der Buchmacher auf das Konto einer anderen Person auszahlt. Problematisch ist es, wenn es eine Zahlungsmethode – also ein bestimmtes Bankkonto oder eine Kreditkarte nicht mehr gibt. Manchmal scheinen einige Angestellte bei Wettanbietern ein wenig stur zu sein. Doch mit einem Schreiben, das belegt, dass du die jeweilige Zahlungsmethode nicht mehr besitzt bzw die Karte nicht mehr existiert, solltest du in der Lage sein, dein Geld auf ein anderes Konto zu bekommen.

Sollte es dennoch Probleme geben und der Wettanbieter will nach wie vor dein Geld nicht auszahlen, dann helfen wir dir gerne weiter. Hinterlasse einfach einen Kommentar unter diesem Artikel oder aber schick uns eine e-Mail an info[@]casinofm.de

 

Buchmacher zahlt nicht aus – Konto ist noch nicht verifiziert

Je nach Lizenz eines Wettanbieters muss das Wettkonto ab einem bestimmten Betrag verifiziert sein. Das Ganze nennt sich auch KYC (Know your Customer/ Kenne deinen Kunden). Bei der Genehmigung aus Malta, die für die meisten Bookies maßgeblich ist, liegt der Betrag bei 2000€. Allerdings kann es durchaus vorkommen, dass du auch schon eher deinen Ausweis, einen Adressnachweis sowie manchmal sogar Screenshots deines Online-Bankings oder deiner Kreditkarten einsenden musst. Eine pauschale Regelung gibt es nicht. Es ist bei jedem Buchmacher immer eine Fall-zu-Fall-Entscheidung.

Auch hier geht es weniger um Hinhalte-Taktik, sondern darum, eure persönlichen Daten wie Geburtsdatum oder Adresse zu verifizieren. Jetzt kann man mit gutem echt fragen, warum die meisten Buchmacher dies denn nicht schon gleich bei der Einzahlung machen? Unser Geld nimmt man fast immer, doch bei der Auszahlung gibt es Probleme? So einfach es auch wäre, den schwarzen Peter dem Buchmacher zuzuweisen, so würde ich doch behaupten, dass dies das kundenfreundlichste ist. Den in mehr als der Hälfte der Fälle zahlen Spieler überhaupt nicht aus, sondern kehren dem Buchmacher den Rücken. Warum also noch sensible Daten und Dokumente dalassen?

 

Verdächtige Wetten

Manipulationen auf die großen Ligen und Wettbewerbe sind – trotz des Skandals um Hoyzer- selten. Doch gerade beim Tennis oder in unteren / weniger populären Ligen werden teilweise Spiele verschoben. Um diesen Betrug zu bekämen arbeiten Buchmacher mit den Verbänden und auch unabhängigen Unternehmen wie Etwa Betradar zusammen.

Solltest du Wetten auf verdächtige Spiele platziert haben, so kann deine Auszahlung ebenfalls storniert werden. Du erhältst dann deine Gewinne erst, wenn die Untersuchungen abgeschlossen sind. Dies dauert meistens nur ein paar Tage bis wochen, auch wenn wir Einzelfälle kennen, wo Spieler bis zu 6 Monate auf ihr Geld warten mussten.

Chargeback/ Rückbuchungen

Immer wieder veranlassen Spieler Rückbuchungen bei Buchmachern. Solltest du also Einzahlungen beim Buchmacher reklamiert haben, so kannst du zu deinen Gewinnen ebenfalls „Auf Wiedersehen“ sagen. Etwas anderes ist es, wenn eine Rückbuchung vorgenommen wurde, die du nicht zu vertreten hast oder aber wenn ein technischer Fehler aufgetreten ist. Dies lässt sich aber meistens leicht belegen.

Profisportler und Insiderwissen

Vielleicht hast du von der Sperre des englischen ehemaligen Nationalstürmer Daniel Sturrage gelesen? Angehörige des damaligen Liverpool-Spielers versuchten mit dem Wissen um seine Wechselwünsche Ende 2018 richtig dich Kohle zu machen….bis zu 400.000 Euro wäre drin gewesen. Nur flogen diese Insiderwetten auf, die Auszahlungen wurden einbehalten bzw Wetten storniert. Sturrage selber kam mit einer 6 wöchigen Sperre noch ganz glimpflich davon. Einen Rechtsanspruch hast du nicht, wenn du wie in diesem Fall der Onkel Leon Sturrage Insider-Wissen verwendest. Im Gegenteil, du wirst so relativ schnell auf die Blacklist kommen. Übrigens tauschen sich Buchmacher untereinander aus, so dass wahrscheinlich gleich bei mehreren Anbeitern deine Konten dicht gemacht werden.

 

Multi-Accounts/ mehrfache Konten

Grundsätzlich darfst du nur ein Konto bei einem Bookie haben. So soll einerseits sichergestellt werden, dass du den Willkommensbonus nur einmalig nutzt. Allerdings limitieren oder sperren Wettanbieter gerne sogenannte „Wise-Guys“. Denn mit smarten Spielern, die mehr gewinnen,weil sie die Wettmärkte besser kennen als die Buchmacher, verdient man kein Geld. Wenn du bereits ausgeschlossen wurdest und ein zweites Konto eröffnest, wird es sehr schwierig, deine Gewinne auch zu bekommen. Zumindest deine Einzahlungen müssen dir aber erstattet werden. Solltest du hingegen einen zweites Wettkonto eröffnet haben, um erneut einen Neukundenbonus zu kassieren, stehen deine Chancen schlecht. Allerdings kommt es immer auf den spezifischen Fall an, ob der Buchmacher deine Gewinne auszahlen muss oder nicht.

Einzahlung nicht umgesetzt

Du zahlst 100 € ein, weil du auf eine bestimmte Quote setzen möchtest. Doch plötzlich ist die Quote nicht mehr verfügbar oder aber du kannst nur einen kleinen Teil deiner Einzahlung stornieren. Vollkommen verständlich, wenn du anschließend wieder auszahlen willst. Allerdings haben die meisten Buchmachern in ihren AGB eine Regelung, dass deine Einzahlung mindestens ein Mal umgesetzt werden muss.

Der Grund hierfür ist einleuchtend. Der Buchmacher übernimmt meistens die Gebühren für die Ein- und Auszahlung. Darum erwartet er, dass du diesen Betrag auch nutzt. Dennoch lassen die Wettanbieter meistens mit sich reden, wenn man ihnen den Fall erklärt. Wenn alles nicht hilft, dann schau halt, ob du nicht ein paar kleinere Wette auf niedrigere Quote platzierst.

 

Bonus nicht komplett umgesetzt

Sportwettenbonus und Gratiswetten sind meistens eine feine Sache. Doch bevor du solche Angebote annimmst solltest du dir im Klaren sein, dass der notwendige Umsatz dazu führt, dass du nicht so flexibel in Sachen Auszahlungen bist. Meistens hast du zwar die Möglichkeit, den Bonus zu stornieren. Damit verfallen meistens aber auch die erspielten Gewinne. Schau darum, ob du nicht noch den restlichen Umsatz irgendwie bewerkstelligen kannst.

Falsche Auswertung einer Wette

Früher kam es relativ häufig zu fehlerhaften Auswertungen von Wetten. Es besteht aber kein Anspruch darauf, dass ein Buchmacher eine falsch ausgewertete Wette auch auszahlen muss. Meistens wird er die Auswertung korrigieren und deine Auszahlung stornieren. Das der Buchmacher hier deinen Gewinn nicht auszahlt finde ich in Ordnung – und ich schätze mal, das das auch fas  jeder genauso sieht.

Spannend ist aber der Fall, wenn du mit dem Gewinn einer falsch ausgewerteten Wette Gewinne einfährst. Ob du einen Anspruch auf die Auszahlung der Gewinne (minus des zu Unrecht erhaltenen Gewinns) hast, oder ob die Wetten ungültig sind, da du zum Zeitpunkt der Wettabgabe nicht über ausreichende finanzielle Mittel verfügt hast, um die Wette zu platzieren, muss ein Anwalt oder Gericht entscheiden.

 

Wettanbieter zahlt nicht aus: Hier hilft fast immer nur ein Anwalt

 

Auszahlungslimit

Viele Wettanbieter zahlen nicht aus, wenn du das tägliche, wöchentliche oder monatliche Auszahlungs- oder Gewinnlimit überschritten hast. Ganz ehrlich, solche Regelungen halten wir für ein katastrophales Zeichen. Die Begründung ist dabei relativ einfach: Der Buchmacher hofft, dass du nicht auszahlst, sondern dein Geld anschließend verzockst. Darum gibt es zwei Möglichkeiten:

  1. Du richtest die ein Wettlimit ein. So bekommst du zwar dein Geld dennoch nicht sofort, brauchst dir aber keine allzu großen Sorgen zu machen, dass du es verspielst.
  2. Du kontaktierst freundlich den Kundendienst und bittest um eine Ausnahme: Die meisten Buchmacher können immer was machen. Kommt man dir nicht entgegen, solltest du dir Gedanken machen, ob du nicht zukünftig woanders spielst.
  3. Du drohst mit rechtlichen Schritten: Die Auszahlungslimits der Buchmacher mögen rechtlich bindend erscheinen. Sie sind es aber nicht unbedingt. Du hast einen Rechtsanspruch auf dein gewonnenes Geld. Wenn du bei einem Buchmacher 100.000 Euro gewonnen hast, der dir aber nur 5000 Euro pro Monat zahlen will, würde ich dir sofort zu einem Rechtsanwalt raten!

 

Gewinnlimit

Das gleiche gilt für Gewinnlimits. Viele Buchmacher meinen, sie könnten ihr Risiko auf Kosten der Kunden reduzieren. Manchmal werden die maximalen Gewinne auf eine bestimmte Sportart oder einen bestimmten Wettbewerb begrenzt. Nehmen wir mal an, du platzierst 10 € auf eine Kombiwette mit Quote 2500. Es kommt natürlich selten vor, dass solche Scheine durchgehen, aber manchmal hat man eben Glück. Dein Gewinn würde 25000 Euro betragen. Wenn jetzt ein Buchmacher auf die Idee kommt und sagt, dass der Maximalgewinn pro Wette bei 5.000 Euro liegt, dann würde ich mich nicht darauf einlassen.

Da ist es auch ganz egal, was in den Wettregeln steht. Du solltest umgehend einen Anwalt konsultieren, damit der Buchmacher dir wirklich den kompletten Gewinn auszahlt.

 

Verstoß Bonusbedingungen

Gerade bei kleineren unbekannten Buchmachern sind Probleme vorprogrammiert. Insbesondere der Bonus ist immer wieder ein Zankapfel. Ich kenne jede Menge Fälle, in denen Spieler zum Beispiel auf eine nicht zugelassene Wettart oder Sportart gewettet haben und anschließend die Auszahlung sowie die Gewinne storniert wurden. Leider nehmen viel zu viele Kunden dieses Verhalten hin.

Dabei sind deine Aussichten, den Geld dennoch vom Buchmacher zu erhalten, gar nicht so schlecht. Sobald ein Rechtsanwalt in Deutschland oder Österreich Klage erhebt, läuten die Alarmglocken beim Bookie und man wird häufig versuchen sich außergerichtlich zu einigen. Gerne können wir in solchen Fällen deine Wetten prüfen und eine persönliche Einschätzung geben, ob wir selber zum Rechtsanwalt gehen würden oder nicht. Beachte aber bitte, dass wir „nur“ ganz normale Sportwetten-Fans sind. Eine Rechtsberatung können, dürfen und wollen wir nicht bieten.

 

Lizenzentzug

In den weit über 10 Jahren, die ich in der Welt der Online-Sportwetten unterwegs bin, kenne ich nur einen solchen Fall. Normaler Weise sind die Kundengelder bei Buchmachern immer durch Treuhandkonten abgesichert – zumindest, wenn man bei seriösen Anbietern spielt. Der ehemalige Hertha BSC-Sponsor MoPlay reichte 2019 Insolvenz ein, nachdem ihm die Lizenz in Gibraltar entzogen wurde. Die Kundengelder waren so nicht mehr komplett abgesichert, und bis heute haben Spieler ihr Geld nicht bekommen. Auf die Gründe will ich hier nicht großartig eingehen, aber letztlich hat MoPlay jede Menge Geld ausgegeben, das man nicht besaß. Ich hatte bei diesem Buchmacher von Anfang an Bauchschmerzen. Sowas könnte bei BWIN, tipico oder Bet365 und anderen nie passieren.

Egal, deine Chancen dein Geld in diesem Fall vom Buchmacher zu bekommen  sind schlecht. Gleiches kann dir aber auch bei Wettbüros passieren. Auch da musst du im Endeffekt mit einem Rechtsanwalt hinterher.

 

Wettanbieter behält Gelder willkürlich oder ohne reale Grundlage ein

Wann ein Buchmacher willkürlich nicht auszahlt ist natürlich nicht ganz einfach zu erkennen. Aber wenn kein oder nur begrenztes Fehlverhalten deinerseits vorliegt und das Vorgehen des Bookies überhaupt nicht im Verhältnis dazu steht, dann hilft der Anwalt.

 

Schlechte Aussichten bei Buchmachern aus Übersee

Leider werden online immer noch unseriöse Wettanbieter beworben. Und bei denen gehört das nicht-auszahlen von Gewinnen und Kundengeldern zum Geschäftsmodell. Unseren Erfahrungen nach ist es fast unmöglich, an das Geld heranzukommen. Die meisten dieser schwarzen Schafe sind auf Curacao registriert. Du müsstest diese also dort verklagen. Der gesamte Aufwand sowie die dennoch kleinen Chancen stehen meistens nicht im Verhältnis.

 

Weitere Tipps

Eine pauschale Antwort, was du machen kannst, wenn der Wettanbieter nicht auszahlt, können wir dir leider nicht geben. Aber zusätzlich zu den oben stehenden Infos haben wir ein paar Tipps für dich, die bares Geld wert sind:

  • hab Geduld und setz dir Limits: Bei jedem seriösen Buchmacher kannst du dir Umsatzlimits setzen. Wenn du Angst hast, dass du dein Geld verspielen könntest, dann aktiviere eine solches Limit.
  • Wette nicht mit Geld, dass du dringend brauchst: Wettkonten sind keine Bankkonten. Du solltest auf dem Wettkonto nur Guthaben lagern, dass du nicht ringend brauchst. Denn auch bei seriösen Seiten kann sich manchmal die Auszahlung ein wenig hinziehen.
  • Tausch dich mit Spielern aus. Foren wie PuntersLounge und SBR oder aber auch unsere Webseite sind perfekt dafür.
  • Spiel bei lizenzierten Buchmachern. Lass die Finger von unseriösen Seiten, ganz egal, wie gut die Boni dort auch sind.

Die unserer Meinung nach besten Buchmacher sind dabei:

 

TopOnline-CasinoBewertungTestberichtDarum lohnt es sichKlick deinen Bonus
#1Testbericht lesen
Testbericht lesenDer Marktführer. Beste Quoten, bester Bonus!
#2Testbericht lesen
Testbericht lesenÜberraschend gut Quoten für Außenseiter und unterklassige Ligen und fairer Bonus
#3Testbericht lesen
Testbericht lesenDie Franzosen erinnern an Paris SG: Sehr gut aufgestellt, aber nicht die Nr 1
#4Testbericht lesen
Testbericht lesenFokus liegt auf Casino, Wettangebot ist dennoch gut.
#5Testbericht lesen
Testbericht lesenGute Quoten und jahrzehntelange Erfahrung, top für Fußball & Darts
#6Testbericht lesen
Testbericht lesenDer Sportwetten-Pionier. Hier wettet man seit über 20 Jahren sicher und gut
#7Testbericht lesen
Testbericht lesenWer gerne bei ComeOn spielt, wird auch hier glücklich
#8Testbericht lesen
Testbericht lesenDas Hertha BSC der Buchmacher. Große Ambitionen, aber allenfalls Mittelmaß.
#9Testbericht lesen
Testbericht lesenGroß in UK, in Deutschland zweitklassig. Quoten OK, Bonus kann man mitnehmen
Mehr Buchmacher

 

 

 

 

 

 

 

Autor: "Forscher" - Status: Experte
Frag den Autor

Fußballerisch hat es bei mir zu nicht wirklich viel gereicht....Ergänzungsspieler in der 2. Kreisklasse war das höchste der Gefühle. Und auch mit Sportwetten lief es früher eher mau. Viel gewettet, mehr verloren. 2009 wechselte ich jedoch nach dem Studium die Seiten und arbeitete für verschiedene Buchmacher wie expekt, BetVictor, btty und Tipico. Mein Schwerpunkt liegt hier auf allgemeinen Sportwetten, Wettstrategien, Value-Bets und natürlich optimale Ausnutzung von Promotionen und Boni.

1 Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.