NFL Wetten: Touchdown für deine Wette!

American Football und die NFL sind in den USA ein Heiligtum. Die Amis lieben ihren speziellen Sport mit den Touchdowns und Quarterbacks und feiern jedes Jahr beim Super Bowl das größte Sportevent der Welt. In Deutschland galt das Spiel mit der großen Show aufgrund der Zeitverschiebung lange als Sportart für Nerds und Nachteulen. Seit einigen Jahren gibt es auch hierzulande eine immer größere Community und viele Fans, die mit Tom Brady und Co. mitfiebern und auf Amercian Football wetten. Du willst auch auf die NFL wetten und beim Superbowl abkassieren? Wir erklären dir, wie du bei deiner Football-Party deine Freunde verblüffst und zum Experten wirst!

Ganz wichtig: Trotz Corona/ Covid-19 stehen die Chancen mehr als gut, dass die NFL-Saison regulär abläuft.

NFL: Die Liga der Superlative

Mit ihren Cheerleadern, der großen Show und den Franchises als Football-Klubs hat es die National Football League (NFL) mittlerweile zur finanzstärksten Sportliga der Welt geschafft.  Und das hat einen Grund: Die stolzen US-Amerikaner sind verrückt nach „ihrem“ Sport und pilgern jeden Sonntag in die Stadien oder vor den Fernseher. Böse Zungen behaupten sogar, die NFL hätte der Kirche den Sonntag geklaut! Jede Saison werden neue Mega-Arenen gebaut und der Super Bowl wird zum Bombengeschäft. Wer als Fan zum Super Bowl will, zahlt auf dem Schwarzmarkt gut und gerne 10.000 Dollar für ein Ticket!

NFL-Wetten erobern Deutschland

Weil die NFL so gut wirtschaftet und schlau expandiert, ist American Football mittlerweile auch im deutschen Free-TV angekommen. Viele Zuschauer zappen etwas gelangweilt vom vielen Fußball zum American Football und lassen sich vom Rasenschach verzaubern. Dazu veranstaltet die NFL seit vielen Jahren auch reguläre Saisonspiele in London und erschließt damit auch den Wettmarkt in Europa und Deutschland. Mittlerweile träumen viele deutsche Football-Fans schon von Spielen im Berliner Olympiastadion.

Crashkurs: Die Football-Regeln

Fans anderer Sportarten haben oft Angst davor, American Football überhaupt nicht zu verstehen. Aber keine Sorge: Football ist gar nicht so kompliziert! Wer die Basics kennt, lernt die Feinheiten einfach nebenbei.

Zuerst: Das Ziel des Spiels ist, einen Touchdown zu erzielen. Also den Ball von der eigenen Hälfte des Spielfeldes in die Endzone der anderen Mannschaft zu transportieren. Das Spielfeld ist zirka 100 Yards lang. Das entspricht ungefähr 91 Metern. Die Spielzeit beträgt 4 x 15 Minuten (4 Quarter) und wird bei jeder Unterbrechung angehalten.

Der erste große Unterschied zum Fußball besteht dadrin, dass das Angriffsrecht immer nur bei einer Mannschaft liegt. Verliert ein Team den Ball, darf der Gegner angreifen. Daher gibt es auch jeweils elf Spieler für den Angriff und elf Spieler für die Verteidigung – die Offense und Defense.

Vier Versuche für 10 Yards Raumgewinn

Das Team mit dem Ballbesitz hat immer vier Versuche, um auf dem Spielfeld 10 Yards nach vorne zu kommen. Die gegnerische Mannschaft will dieses aber mit ihrer Defense verhindern. Der Ball darf bei jedem Versuch geworfen (Passspielzug) oder gelaufen (Laufspielzug) werden. Schafft das Team in Ballbesitz diese 10 Yards nicht, darf wieder das andere Team angreifen.

Verhindert die Verteidiger – also die großen, dicken Kühlschränke – einen Raumgewinn von 10 Yards in drei Versuchen, kickt die angreifende Mannschaft den Ball meist weit zurück auf die andere Seite des Feldes (Punt). Dort wo der Ball aufschlägt, darf dann die andere Mannschaft wieder angreifen.

Den vierten Versuch auszuspielen, ist sehr gefährlich. Klappt der Versuch nicht, darf das Defense-Team sofort an der gleichen Stelle angreifen. Meist wird dieses Risiko nur in aussichtslosen Situationen eingegangen.

Quarterback – der wichtigste Spieler

Der Quarterback ist das Hirn jeder Mannschaft. Er ist der wichtigste Spieler eines Teams und darf als einziger den Ball werfen. Der Quarterback entscheidet bei jedem Angriff den Spielzug und wirft den Ball zu einem Passempfänger (Receiver) oder Läufer (Running Back). Viele kennen daher auch legendäre Quarterbacks wie Tom Brady, der mit den New England Patriots sechsmal den Super Bowl gewann.

Quarterbacks werden oftmals gefeiert, haben aber auch eine große Verantwortung: Wirft der Quarterback den Ball ungewollt in die Arme des Gegners (Interception), ist der Angriff sofort beendet. Das Schlimmste, was einem hochbezahlten Superstar passieren kann…

Punkte erzielen im Football

Oberstes Ziel jedes Angriffs ist der Touchdown: Das Betreten der gegnerischen Endzone. Ein Touchdown bringt 6 Punkte.

Schafft es ein Team nicht ganz bis in die Endzone, kann ein Field Goal zumindest 3 Punkte bescheren. Dann kommt der Kicker auf das Spielfeld und versucht, den Ball mit einem gezielten Schuss durch die beiden Torstangen hinter der Endzone zu schießen. Meist entscheiden sich die Coaches für Field-Goal-Versuche aus 30 und 40 Yards Entfernung.

Extrapunkte

PAT – Point after Touchdown: Nach einem Touchdown darf das erfolgreiche Team zur Belohnung aus 15 Yards durch die Torstangen kicken. Gelingt das Field Goal, gibt es einen Zusatzpunkt

2-Point-Conversation: Bei dieser Variante geht das erfolgreiche Team nach einem Touchdown mehr Risiko ein und kann zwei Punkte dazubekommen. Hierbei muss aus 2-Yards-Entfernung mit nur einem Versuch erneut ein Touchdown erzielt werden.

Weitere Regeln

Im American Football existieren neben den Basics eine Vielzahl von anderen, kleinen Regeln. Nicht umsonst gibt es deshalb vier bis sieben Schiedsrichter pro Partie. Liegt ein Regelverstoß vor, werden die Referees gelbe Flaggen auf das Spielfeld. Meist folgen dann Strafen über 10 oder 15 Yards Raumverlust.

Generell ist Football ein sehr harter Sport. Trotzdem gibt es einige Regeln, die die Spieler schützen sollen. Zum Beispiel darf bei Tacklings nichts in Gesicht gefasst (Facemask) oder der Passempfänger behindert werden (Pass Interference). Auch das Festhalten von Spielern ist verboten (Holding).

Die NFL-Saison

In der NFL gibt es 32 Teams, die zwei Conferences (AFC und NFC) und 8 Divisions eingeteilt sind. In den Divisions spielt jedes Team spielt insgesamt zweimal gegen die anderen Mannschaften aus der eigenen Division. Zusammen mit Duellen gegen andere Teams hat jede Mannschaft so 16 Spiele in der regulären Saison. Saisonbeginn ist immer am Labor Day im September.

Nach der Regular Saison beginnt das heiße Rennen um den Super Bowl: die Playoffs. In den Playoffs spielen jeweils die besten sechs Teams der AFC und NFC den jeweiligen Conference-Champion im K.o-System aus. Danach treffen beide Sieger im Super Bowl aufeinander.

Teams

Zu den bekanntesten und beliebtesten Football-Teams in Deutschland gehören die Green Bay Packers, Seattle Seahawks und die zuletzt sehr erfolgreichen New England Patriots.

Viele Fans werden ab der kommenden Saison sicherlich auch den neuen Klub von Tom Brady verfolgen: die Tampa Bay Buccaneers.

Mit sechs Super-Bowl-Siegen sind die New England Patriots und Pittsburgh Steelers die erfolgreichsten NFL-Teams. Aktueller Titelträger sind die Kansas City Chiefs.

Wettarten und Wettregeln

Reden wir über Sportwetten auf American Football und den Super Bowl, hat der gemeine Spieler erstmal allen Grund zur Freude: Beim Football gibt es kein Unentschieden. Die Siegwette hat nur zwei Ausgänge und ist eine Zweiweg-Wette. Steht es nach der regulären Spielzeit – 4 Quarter mit 15 Minuten Spielzeit – unentschieden, geht es die Verlängerung. Der Amerikaner kennt kein Unentschieden, denn für ihn gibt es nur Sieger oder Verlierer!

In regulären Saisonspielen ist ein Unentschieden zwar möglich, gilt aber aufgrund der Regeln aber höchst unwahrscheinlich. Viele Wettanbieter verzichten daher auf eine Dreiweg-Wette.

Die Favoritenrolle ist bei American-Football-Wetten meist klar verteilt. In der Regel gibt es einen Favoriten mit niedriger Quoten und einen Außenseiter mit hoher Quote.

Handicap-Wette

Wem diese Quoten nicht zusagen, kann auf Handicap-Wetten tippen. Bei dieser Wettart erhält der Underdog einen imaginären Vorsprung von Punkten. Zum Beispiel +10. Das heißt, der Außenseiter hat schon vor Kickoff einen Touchdown (7 Punkte) und ein Fieldgoal (3 Punkte) unsichtbaren Vorsprung. Diese Variante gibt es auch als Minus-Form, dann muss große Favorit erstmal 10 Punkte aufholen.

Over/Under-Wetten

Wer Lust hat, sich etwas mit den Statistiken zu beschäftigen, kann auch auf Over/Under wetten. Bei der Gesamtscore-Wette geht es darum, wie viele Punkte beide Teams zusammen erzielen. Spielen zwei besonders offensivstarke Teams mit guten Quarterbacks gegeneinander, gibt es vielleicht viele Touchdowns. Dominiert bei den Mannschaften eher die Defense, sind Wetten auf einen niedrigen Gesamtscore sinnvoller.

Die Over/Under-Wette auf einzelne Teams funktioniert genauso.

Verlängerung 

Wie schon erwähnt ist eine Verlängerung in einem Football-Spiel eher selten. Starten jedoch die NFL-Playoffs, steigen auch die Chancen auf eine Overtime. In diesem Fall wird die Siegwette als Zweiweg-Wette in der Verlängerung entschieden.

Die Overtime ist in der NFL nicht unbedingt fair: Das Team, welches den Münzwurf gewinnt, darf zuerst angreifen. Folgt dann ein Touchdown, ist das Spiel sofort vorbei. Bei einem Field Goal darf das gegnerische Team immerhin noch einmal angreifen. Die Verlängerung ist in der NFL auf 10 Minuten angesetzt.

NFL Saisonwetten und Super Bowl – Wetten

Natürlich kannst du auch im American Football Saisonwetten abgeben. Zum Beispiel auf den Sieger einer Division, der Conference oder den späteren Super-Bowl-Sieger.

Bei diesen langfristigen Wetten ist es manchmal auch hilfreich, ein paar Spieltage abzuwarten. Meist sind die Saisonwetten auch später noch möglich und du erfährst, wie ein hochgehandeltes Team in die Saison startet. Bist du etwas risikofreudiger, kannst du dann auf einen Underdog wetten, der mit einem Lauf loslegt. Wichtig: Niederlagen schmerzen in der kurzen NFL-Saison doppelt. Mit zwei, drei Niederlagen zu Beginn sinken sofort die Chancen auf einen Playoff-Platz! Oder anders gesehen: Die Quoten darauf steigen…

Tipps und Tricks

Erleichtert Recherche: Die Regeln und Begriffe kennen

Bevor ihr auf NFL-Spiele wettet, solltet ihr die wichtigsten Regeln das Spiels verstehen. Wer sich noch nicht so sicher fühlt, schaut lieber nochmal in das Lexikon mit den wichtigsten Begriffen aus dem American Football. Diese werden euch auch in der Recherche helfen, wenn ihr euch über die News aus der NFL informieren wollt. Wenn ihr zum Beispiel lest, dass der Quarterback eines Teams zuletzt viele Interceptions geworfen hat, ist die Form des Quarterbacks wahrscheinlich nicht gut!

Eine gutes Lexikon der American-Football-Begriffe findest du beim deutschen NFL-Medienpartner Ran.

Über die NFL informieren

Wer American Football Wetten abgeben will, muss auch ein wenig in die NFL-Welt eintauchen. In den USA gibt es sogar einen TV-Sender, der 24 Stunden nur über Football redet – und das sogar wenn spielfrei ist.

Für deine NFL Wetten solltest du daher unbedingt die aktuellen Ergebnisse und Entwicklungen checken. Prüfe, ob Schlüsselspieler wie Quarterbacks oder wichtige Receiver verletzt sind. Ran bietet dir im deutschsprachigen Raum die meisten Infos und auch Zusammenfassungen der Spiele.

Dazu verrät auch die Formkurve viele aufschlussreiche Infos: Eine Offense, die länger kaum gepunktet hat, wird beim nächsten Spiel eventuell wieder Probleme bekommen.

Vielleicht hilft es dir auch, wenn du dich bei der Masse der Infos lieber auf ein paar Vereine konzentrierst und diese genauer verfolgst.

Over/Under-Wetten 

Haut euch die Quote bei einem Spiel nicht vom Hocker, lohnt sich vielleicht ein Blick auf Gesamtscore-Wetten. Diese sind oftmals lukrativer, weil häufiger Teams aufeinandertreffen mit unterschiedlichen Stärken in der Offense und Defense. Die Quote ist dann zumeist höher.

Genauso gut kann es sein, dass ein formstarker Quarterback auch gegen eine richtig gute Defense zur Höchstform aufläuft. Eine Wette auf einen hohen Score des Quarterback-Teams kann lohnenswert sein.

Wetten auf den Super-Bowl-Sieger

Wenn in den USA alle auf den Kickoff hinfiebern, lohnt eine Wette auf den Super-Bowl-Sieger kurz vor Spielbeginn. In der Vergangenheit waren die Quoten auf den Super Bowl in der Regel ausgeglichen.

In der Saison 2019/2020 lag die Quote auf die Kansas City Chiefs im Durchschnitt bei 1,80 und bei den San Francisco 49ers bei 1,90.

Pro-Tipp: Heim- und Gastteam nicht verwechseln!

Ein Heimspiel ist im American Football immer ein riesen Vorteil für das Heimteam. Wenn die gegnerische Offense ihren 3. Versuch ausspielt, sorgen die Heimfans für unglaublichen Lärm im Stadion. Der gegnerischen Quarterbacks kann in dieser Atmosphäre kaum noch seinen Spielzug ansagen.

Vorsicht: Anders als in europäischen Sportligen ist die Nennung der Spielpartie im American Football anders.

Beispiel: Miami Dolphins – New England Patriots

Bedeutung: Die Miami Dolphins sind zu Gast bei den New England Patriots! Also das zweitgenannte Team hat Heimrecht. In den USA wird dieses System meist mit einem @-Zeiten für „at“ dargestellt.

Prüfe daher unbedingt, ob dein Wettanbieter die amerikanische Schreibweise oder die europäische anwendet. Tipico dreht die Partie auf die hier bekannte Schreibweise, Bwin übernimmt hingegen das US-System und Bet365 stellt die Partien sogar mit dem @-Zeichen dar.

 

 

 

Autor: "Kieran" - Status: Experte
Frag den Autor

Erst Fußball im Dorf, dann Tennis und nun Laufen - der Sport gehört einfach zu mir! Als Sportredakteur bin ich nah dran am Geschehen und versorge euch mit Tipps und Infos im Fußball, Tennis, Eishockey und der Tour de France. Meine Lieblingswette: Wer gewinnt den Eurovision Song Contest?

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.